Workwear

Sicherheitsschuhe für Einlagen

Orthopädischer Fußschutz bei Sicherheitsschuhen ist ein wichtiges Thema und wird von vielen Herstellern aufgegriffen. Der Fußschutz für baumustergeprüfte Arbeitsschuhe ist anspruchsvoll, wird aber von guten Produzenten gelöst. Gerade die deutschen Hersteller ELTEN, LOWA und HAIX haben dieses Thema ganz oben auf der Liste. Dieses Thema ist genormt und zertifiziert. Die Normen dafür heißen DGUV 112-191 (alt BGR191).

Geprüfte Sicherheit steht vorne an

Durch die demographische Entwicklung in Deutschland und dem angrenzenden Ausland verändert sich der Bedarf für ein altersgerechtes Schuhwerk in den letzten Jahren. Die Veränderung der Füße und der Fußstellung wird durch Übergewicht und dem Tragen von nicht passenden Sicherheitsschuhen herbeigeführt. Aus der Änderung von Gewebe- und Knochenstruktur haben sich Fehlstellungen oder Deformitäten der Füße entwickelt. Bei Nichtbehandlung resultieren daraus Schmerzen, die meistens in Fußgelenken, den Knien und der Hüfte auftauchen. Durch häufiges Stehen und/oder Laufen werden diese Beschwerden verstärkt. Dann tauchen sie auch häufig während der Arbeitszeit auf. Und wenn man die ganze Zeit unter Schmerzen arbeitet, wird früh oder später auch die Konzentration und demnach auch die Sicherheit beeinträchtigt. Um dem entgegenzuwirken hat ELTEN Sicherheitsschuhe gemäß der DGUV 112-191 bzw. der BGR 191 in großer Auswahl entwickelt.

Orthopädische Veränderungen und Anpassungen

Von den öffentlichen Unfallversicherungsträger und den Berufsgenossenschaften wurden um Arbeitsunfälle, -krankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren zu vermeiden einige Regeln aufgestellt, die sich mit dem Fuß- und Knieschutz befassen. Diese Regeln nennen sich DGUV 112-191, früher BGR191. Im Jahr 2007 wurden sie verändert, da nun zusätzlich geprüft werden muss, ob die orthopädische Anpassung auch weiter der Norm für Sicherheitsschuhe – EN ISO 20345 – entspricht. Um das für baumustergeprüfte Schuhe wirtschaftlich zu halten, hat der niederrheinische Produzent ein umfangreiches Sortiment an Sicherheitsschuhen, welche im Vorfeld dafür zertifiziert wurden. Orthopädische Erweiterungen für Arbeitsschuhe sind Schuherhöhungen, orthopädische Abrollhilfen, Innen- und Außenranderhöhungen und Absatzerhöhungen. Muss eine solche Erweiterung des Schuhs nicht vorgenommen werden, können die Probleme in den meisten Fällen am Einfachsten über eine entsprechende Einlagesohle gelöst werden. Diese muss vom Schuhmacher extra für den Sicherheitsschuh hergestellt werden und darf dann auch nur in diesem Zusammenhang getragen werden.

Einfache Lösung für perfekten Fußschutz

Ein guter Anfang wäre auf jeden Fall schon mal eine semi-orthopädische Einlegesohle, die baumustergeprüfte Sicherheitsschuhe nicht verändert. Wichtig ist dabei, dass die Einlage für den Hersteller zertifziert und auch für das entsprechende Modell freigegeben ist. Bei ELTEN ist das relativ einfach. Hier dürfen die Schuhe, die mit BGR 191 / DGUV 112-191 zertifiziert sind, mit der SensiCare Einlegesohle aufgerüstet werden. Bereits in einigen Modellen werden die Einlagen standartmäßig verbaut. Diese gehören zur Serie DIMENSION PRO und SAFEGUARD. Der Unterschied ist spürbar, der Tragekomfort und der Stand in den Schuhen ist unvergleichlich. Man spürt sofort die Unterstützung des Mittelfußbereiches, des besseren Standes und der besseren Dämpfung. Vor allem bei Tragezeiten bis zu 12 Stunden am Stück wird dieses Plus an Komfort deutlich spürbar, Man steigt abends wesentlich entspannter aus seinen Schuhen und ist nicht ganz so ermüdet.

Auf Genxtreme.de gibt es hierzu eine große Auswahl an Sicherheitsschuhen.

Previous post

Helly Hansen Faserpelz

Next post

Dickies Hosen

The Author

Dominik

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.