Kundenservice: +49 (0) 8341 967930
SSL-verschlüsselt
kostenlose Rücksendung
Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Einlegesohlen für Sicherheitsschuhe

Nur noch 15 - 20% der Bevölkerung haben einen „normalen“ Fuß, bei dem das Längsgewölbe intakt bzw. gleichmäßig geformt ist, um Belastungen ideal aufzunehmen. Gerade im Arbeitsalltag können sich hieraus Beschwerden entwickeln, wenn einseitige und ständig wiederholende Bewegungen die Füße einseitig belasten.

Die richtigen Einlegesohlen bieten den Füßen nicht nur einen hohen Tragekomfort - sie sind für eine gesunde, perfekte Haltung elementar. Gerade bei Hohl- oder Senkfüßen können Beschwerden durch Einlegesohlen gemindert werden. Beschwerden an den Füßen, Beinen, Rücken sowie Belastungen am ganzen Bewegungsapparat lassen sich durch einen angenehmen und sicheren Stand vermeiden. Aber auch Menschen mit „normalem“ Fuß werden bei der Arbeit oft einseitigen Anstrengungen ausgesetzt.

Gerade Handwerker, die körperlich starke Leistungen erbringen und verschiedenen aber wiederkehrenden Punktbelastungen 8 Stunden lang oder mehr ausgeliefert sind, schätzen diese Unterstützung im Fußbett. Der Fuß verändert sich über den Tag ständig und im Laufe eines Lebens enorm. Je eher die Füße gezielt unterstützt werden, desto schmerzfreier kommt man durch den Arbeitsalltag.

Wie weiß ich, ob ich einen Senkfuß, Hohlfuß oder Normalfuß habe?

elten-sensicare-einlegesohlen57b722d69357eEine Grafik zu den ELTEN Einlegesohlen veranschaulicht die verschiedenen Fußtypen. Links der Senkfuß, mittig der „Normale“ und rechts der Hohlfuß.

 

30% der Bevölkerung leiden an einem Senkfuß. Bei Senkfüßen gibt das Fußgewölbe leider mit der Zeit nach, weil es den täglichen Belastungen nicht mehr entsprechend entgegenwirken kann. Durch Einlegesohlen wir das Längsgewölbe unterstützt, die Wirbelsäule profitiert ebenfalls deutlich von der verbesserten Auftrittsdämpfung.

Ca. 5% der Bevölkerung leiden hingegen unter einem angeborenen Hohlfuß. Die zu hohe Wölbung an der Fußsohle behindert die Dämpfung des Gangs. Ganzflächige Einlegesohlen für Hohlfüße bieten effektive Stoßdämpfung. Lass Dir bei Fußschmerzen im Arbeitsalltag oder auch zur Vorbeugung geeignete Einlegesohlen für Deine Arbeitsschuhe empfehlen.

BGR191 als garantierter Standard für gesunde Füße

Mittlerweile sind Schuheinlagen für Sicherheits- und Arbeitsschuhe in großer Auswahl von verschiedenen Marken erhältlich. Wichtig ist, dass zum einen die Einlegesohle für den Sicherheitsschuh und der Schuh selbst für Einlegesohlen zugelassen sind.

Diese Zulassung regelt die BGR191. Das ist die Vorschrift für das Verwenden von Einlegesohlen und zertifiziert die orthopädische Zurichtung von Sicherheitsschuhen. Die meisten Hersteller unterstützen den Standard der BGR191. So entsprechen zum Beispiel die ELTEN- und HAIX-Modelle oft der BGR 191, sind dementsprechend gekennzeichnet und dürfen mit einer individuellen Einlegesohle ausgestattet werden.

Nur noch 15 - 20% der Bevölkerung haben einen „normalen“ Fuß, bei dem das Längsgewölbe intakt bzw. gleichmäßig geformt ist, um Belastungen ideal aufzunehmen. Gerade im Arbeitsalltag können sich... mehr erfahren »
Fenster schließen
Einlegesohlen für Sicherheitsschuhe

Nur noch 15 - 20% der Bevölkerung haben einen „normalen“ Fuß, bei dem das Längsgewölbe intakt bzw. gleichmäßig geformt ist, um Belastungen ideal aufzunehmen. Gerade im Arbeitsalltag können sich hieraus Beschwerden entwickeln, wenn einseitige und ständig wiederholende Bewegungen die Füße einseitig belasten.

Die richtigen Einlegesohlen bieten den Füßen nicht nur einen hohen Tragekomfort - sie sind für eine gesunde, perfekte Haltung elementar. Gerade bei Hohl- oder Senkfüßen können Beschwerden durch Einlegesohlen gemindert werden. Beschwerden an den Füßen, Beinen, Rücken sowie Belastungen am ganzen Bewegungsapparat lassen sich durch einen angenehmen und sicheren Stand vermeiden. Aber auch Menschen mit „normalem“ Fuß werden bei der Arbeit oft einseitigen Anstrengungen ausgesetzt.

Gerade Handwerker, die körperlich starke Leistungen erbringen und verschiedenen aber wiederkehrenden Punktbelastungen 8 Stunden lang oder mehr ausgeliefert sind, schätzen diese Unterstützung im Fußbett. Der Fuß verändert sich über den Tag ständig und im Laufe eines Lebens enorm. Je eher die Füße gezielt unterstützt werden, desto schmerzfreier kommt man durch den Arbeitsalltag.

Wie weiß ich, ob ich einen Senkfuß, Hohlfuß oder Normalfuß habe?

elten-sensicare-einlegesohlen57b722d69357eEine Grafik zu den ELTEN Einlegesohlen veranschaulicht die verschiedenen Fußtypen. Links der Senkfuß, mittig der „Normale“ und rechts der Hohlfuß.

 

30% der Bevölkerung leiden an einem Senkfuß. Bei Senkfüßen gibt das Fußgewölbe leider mit der Zeit nach, weil es den täglichen Belastungen nicht mehr entsprechend entgegenwirken kann. Durch Einlegesohlen wir das Längsgewölbe unterstützt, die Wirbelsäule profitiert ebenfalls deutlich von der verbesserten Auftrittsdämpfung.

Ca. 5% der Bevölkerung leiden hingegen unter einem angeborenen Hohlfuß. Die zu hohe Wölbung an der Fußsohle behindert die Dämpfung des Gangs. Ganzflächige Einlegesohlen für Hohlfüße bieten effektive Stoßdämpfung. Lass Dir bei Fußschmerzen im Arbeitsalltag oder auch zur Vorbeugung geeignete Einlegesohlen für Deine Arbeitsschuhe empfehlen.

BGR191 als garantierter Standard für gesunde Füße

Mittlerweile sind Schuheinlagen für Sicherheits- und Arbeitsschuhe in großer Auswahl von verschiedenen Marken erhältlich. Wichtig ist, dass zum einen die Einlegesohle für den Sicherheitsschuh und der Schuh selbst für Einlegesohlen zugelassen sind.

Diese Zulassung regelt die BGR191. Das ist die Vorschrift für das Verwenden von Einlegesohlen und zertifiziert die orthopädische Zurichtung von Sicherheitsschuhen. Die meisten Hersteller unterstützen den Standard der BGR191. So entsprechen zum Beispiel die ELTEN- und HAIX-Modelle oft der BGR 191, sind dementsprechend gekennzeichnet und dürfen mit einer individuellen Einlegesohle ausgestattet werden.