Kundenservice: +49 (0) 8341 967930
SSL-verschlüsselt
kostenlose Rücksendung
Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 2
1 von 2

Mehr Informationen über Winterschuhe

Funktionelle Sicherheits Winterstiefel bestehen aus mehreren sicherheitsrelevanten Komponenten. Im Gegensatz zu Damen oder Herren Stiefel oder Winterschuhe für die Freizeit wie von Rieker, Tamaris oder Schuhe von Ugg, ist der Aufbau hier noch ein bisschen komplizierter. Dazu gehört zum Beispiel eine durchtrittsichere Zwischensohle aus einem Textil wie Kevlar®, diese isoliert besser gegen Kälte von unten, als eine Stahlzwischensohle. Auch von Vorteil ist der Einsatz von Zehenschutzkappen aus Kunststoff, auch wenn es physikalisch nicht belegt ist, das diese weniger Kälte als Stahlkappen weiterleiten. Entscheident für eine gute Isolierung ist das Innenfutter. So gibt es beim deutschen Hersteller von Sicherheitsschuhen, Elten, entweder ein Weblammfutter aus einer Kunstfaser oder ein Futter aus echtem Lammfell. Funktioneller ist da nur noch ein funktionelles Innenfutter mit einer Gore-Tex® Klimamembrane. Großer Vorteil ebenfalls: der Schuh und sein Obermaterial ist nicht nur atmungsaktiv sondern auch wasserdicht. Und das ist im Winter ein großer Vorteil, gerade wenn man sich lange draußen aufhält. Ein Sneaker aus Leder oder Stoff ist hier dann völlig fehl am Platz.

Eine gute Laufsohle ist gerade beim Stiefel unter widrigen Bedingungen Gold wert

Wie auch beim Autoreifen gibt es bei Sicherheitsschuhen auch ein Winterprofil beziehungsweise eine Wintermischung der Laufsohle. So ist der Gummianteil der Schuhsohle der Winterschuhe oder Winterstiefel wesentlich höher, da dieses Material auch bei niedrigen Temperaturen flexibel bleibt und das Winterprofil ordentlich auf den Untergrund bringt. Die Profiltiefe der Schnürstiefel ist auch deutlich tiefer, um sich regelrecht in Schnee und Eis fressen zu können. Der Winterschuh ist in der Regel sehr auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt und kann nicht im Gegensatz zu normalen Schuhen oder Stiefeln das ganze Jahr getragen werden. 

Funktionelle Sicherheits Winterstiefel bestehen aus mehreren sicherheitsrelevanten Komponenten. Im Gegensatz zu Damen oder Herren Stiefel oder Winterschuhe für die Freizeit wie von Rieker,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Mehr Informationen über Winterschuhe

Funktionelle Sicherheits Winterstiefel bestehen aus mehreren sicherheitsrelevanten Komponenten. Im Gegensatz zu Damen oder Herren Stiefel oder Winterschuhe für die Freizeit wie von Rieker, Tamaris oder Schuhe von Ugg, ist der Aufbau hier noch ein bisschen komplizierter. Dazu gehört zum Beispiel eine durchtrittsichere Zwischensohle aus einem Textil wie Kevlar®, diese isoliert besser gegen Kälte von unten, als eine Stahlzwischensohle. Auch von Vorteil ist der Einsatz von Zehenschutzkappen aus Kunststoff, auch wenn es physikalisch nicht belegt ist, das diese weniger Kälte als Stahlkappen weiterleiten. Entscheident für eine gute Isolierung ist das Innenfutter. So gibt es beim deutschen Hersteller von Sicherheitsschuhen, Elten, entweder ein Weblammfutter aus einer Kunstfaser oder ein Futter aus echtem Lammfell. Funktioneller ist da nur noch ein funktionelles Innenfutter mit einer Gore-Tex® Klimamembrane. Großer Vorteil ebenfalls: der Schuh und sein Obermaterial ist nicht nur atmungsaktiv sondern auch wasserdicht. Und das ist im Winter ein großer Vorteil, gerade wenn man sich lange draußen aufhält. Ein Sneaker aus Leder oder Stoff ist hier dann völlig fehl am Platz.

Eine gute Laufsohle ist gerade beim Stiefel unter widrigen Bedingungen Gold wert

Wie auch beim Autoreifen gibt es bei Sicherheitsschuhen auch ein Winterprofil beziehungsweise eine Wintermischung der Laufsohle. So ist der Gummianteil der Schuhsohle der Winterschuhe oder Winterstiefel wesentlich höher, da dieses Material auch bei niedrigen Temperaturen flexibel bleibt und das Winterprofil ordentlich auf den Untergrund bringt. Die Profiltiefe der Schnürstiefel ist auch deutlich tiefer, um sich regelrecht in Schnee und Eis fressen zu können. Der Winterschuh ist in der Regel sehr auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt und kann nicht im Gegensatz zu normalen Schuhen oder Stiefeln das ganze Jahr getragen werden.