Kundenservice: +49 (0) 8341 967930
SSL-verschlüsselt
kostenlose Rücksendung
Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 4
1 von 4

Warnschutzjacken im Allgemeinen

In vielen Berufen ist es heutzutage Pflicht Warnschutz nach bestimmten Zertifizierungen bzw. Klassen zu tragen. Die Klassen werden in Klasse 1, 2 und 3 unterteilt, wobei 3 die höchste und 1 die niedrigste Schutzstufe ist. Klasse 1 bietet aber so geringen Schutz, dass sie in Deutschland kaum getragen wird. Pflicht ist das Tragen von Warnschutz beispielsweise beim Gleis- und Straßenbau oder bei Rettungseinsätzen. Aber auch im Bereich Forst ist das Tragen einer Warnjacke sehr von Vorteil. Die häufigsten Warnfarben der Warnschutzjacken sind gelb, orange und rot. Die Farben sind hierbei aber keinen speziellen Berufsgruppen zugeteilt.

Warnschutzjacken von internationalen Top-Herstellern

Warnschutzjacken gibt es von den verschiedensten Herstellern, unter anderem von Blakläder, Mascot und Snickers Workwear. Zu einem der Top-Hersteller für Warnschutzjacken gehört Mascot Workwear. Die Thermo Dartford Warnschutzjacke von Mascot ist zertifiziert lt. EN 471 Klasse 2. Doch die Jacke bietet neben erhöhter Sichtbarkeit durch Reflexstreifen auch noch andere vorteilhafte Funktionen. Zudem ist sie extrem atmungsaktiv, winddicht sowie wasser- und schmutzabweisend. Ein anderer Vertreter für Warnjacken bietet das Unternehmen Blakläder. Die atmungsaktive Warnschutzjacke 4837 besitzt eine Vielzahl an funktionalen Taschen. Darüber hinaus sind sowohl Ärmelbündchen als auch Taillenband anpassungsfähig. Zusätzlich ist die Jacke zertifiziert nach EN 471 Klasse 3.

Die Warnschutzklassen nach EN471

Die EN471 besagt anhand von Flächenangaben, wie viel vom Obermaterial mit den verschiedenen Warnmaterialien bedeckt sein muss. Diese Materialien sind beispielsweise fluoreszierendes Hintergrundmaterial oder Reflexelemente. Grundsätzlich lässt sich sagen, je mehr von diesen Materialien verarbeitet wurde, desto höher ist die Sichtbarkeit und Schutzklasse.

In vielen Berufen ist es heutzutage Pflicht Warnschutz nach bestimmten Zertifizierungen bzw. Klassen zu tragen. Die Klassen werden in Klasse 1, 2 und 3 unterteilt, wobei 3 die höchste und 1 die... mehr erfahren »
Fenster schließen
Warnschutzjacken im Allgemeinen

In vielen Berufen ist es heutzutage Pflicht Warnschutz nach bestimmten Zertifizierungen bzw. Klassen zu tragen. Die Klassen werden in Klasse 1, 2 und 3 unterteilt, wobei 3 die höchste und 1 die niedrigste Schutzstufe ist. Klasse 1 bietet aber so geringen Schutz, dass sie in Deutschland kaum getragen wird. Pflicht ist das Tragen von Warnschutz beispielsweise beim Gleis- und Straßenbau oder bei Rettungseinsätzen. Aber auch im Bereich Forst ist das Tragen einer Warnjacke sehr von Vorteil. Die häufigsten Warnfarben der Warnschutzjacken sind gelb, orange und rot. Die Farben sind hierbei aber keinen speziellen Berufsgruppen zugeteilt.

Warnschutzjacken von internationalen Top-Herstellern

Warnschutzjacken gibt es von den verschiedensten Herstellern, unter anderem von Blakläder, Mascot und Snickers Workwear. Zu einem der Top-Hersteller für Warnschutzjacken gehört Mascot Workwear. Die Thermo Dartford Warnschutzjacke von Mascot ist zertifiziert lt. EN 471 Klasse 2. Doch die Jacke bietet neben erhöhter Sichtbarkeit durch Reflexstreifen auch noch andere vorteilhafte Funktionen. Zudem ist sie extrem atmungsaktiv, winddicht sowie wasser- und schmutzabweisend. Ein anderer Vertreter für Warnjacken bietet das Unternehmen Blakläder. Die atmungsaktive Warnschutzjacke 4837 besitzt eine Vielzahl an funktionalen Taschen. Darüber hinaus sind sowohl Ärmelbündchen als auch Taillenband anpassungsfähig. Zusätzlich ist die Jacke zertifiziert nach EN 471 Klasse 3.

Die Warnschutzklassen nach EN471

Die EN471 besagt anhand von Flächenangaben, wie viel vom Obermaterial mit den verschiedenen Warnmaterialien bedeckt sein muss. Diese Materialien sind beispielsweise fluoreszierendes Hintergrundmaterial oder Reflexelemente. Grundsätzlich lässt sich sagen, je mehr von diesen Materialien verarbeitet wurde, desto höher ist die Sichtbarkeit und Schutzklasse.